Startseite
    Storys
    Tagebuch
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    erinn
    - mehr Freunde

   10.01.14 14:27
    vereinfacht gesagt.
   27.02.14 11:58
    danke für deinen beitrag
   26.05.14 18:22
    Mein herzliches Beileid.
   26.05.14 20:08
    Nun, um Beileidsbekundun
   28.05.14 11:35
    Ich finde es schade, das
   25.04.16 10:37
    yw64I4 mpcvilzcvudb, [u

http://myblog.de/lebenssuppe

Gratis bloggen bei
myblog.de





Selbstmord

Meine Tochter ist gestorben, mit gerade nochnichtmal siebenundzwanzig Jahren. Selbstmord.

Jetzt stehe ich vor den Trümmern einer Beziehung, die nicht mehr kittbar ist und fühle mich hilflos.

Es ist einfach nicht richtig, wenn die Kinder vor den Eltern sterben. Da knirscht das System und der Glaube, dass "Alles gut" wird.

Meinen Depressionen ist das alles auch nicht gerade förderlich. Aber irgendwie ists auch scheißegal, weil sowieso jeder stirbt. Was macht dieses früher oder später aus? Was ändert sich dadurch im persönlichen Lebensumfeld? Oder bei den Nachbarn? Eigentlich nix, außer im Kopf. Aber in meinem Kopf ändert sich sowieso gerade alles, also, was solls.

Ich weine viel, aber immer nur sehr kurz. Ich empfinde gleichzeitig Trauer und Gleichgültigkeit. Was bedeutet der Tod schließlich im großen Ganzen? Gar nix. Er bedeutet nur im engen begrenzten Umfeld etwas. Immer. Ist also schlussendlich und mit dem nötigen Abstand unwichtig. Es gibt kein richtig oder falsch im Sterben, warum soll es ein richtig oder falsch im Leben geben? Vor allem, was ist richtig, was ist falsch und für wen und warum?

Im Grab sind alle gleich. Oder in der Urne. Oder auf dem Karussell (laut Jürgen Marcus).

 

26.5.14 18:03
 
Letzte Einträge: Gehobenes Deutsch für Tiefstapler, Upanischaden, Selbsterkenntnisdilemma


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(26.5.14 18:22)
Mein herzliches Beileid.

Wenn du es im christlichen Glauben siehst, ändert sich im Großen und Ganzen wirklich nichts.

Seh es doch mal so: Für deine Tochter ist es eine Reise ins Unbekannte, in ein neues Leben!


lebenssuppe (26.5.14 20:08)
Nun, um Beileidsbekundungen ging es mir nicht, aber Danke!

Ich dachte eigentlich, gerade im christlichen Glauben, dem ich nicht angehöre, ändert sich ALLES? Selbstmord=Fegefeuer=Hölle=unverzeihlich?

Es stimmt, für meine Tochter scheint es aus unserer Sicht vorbei Zusein, aber WISSEN tun wirs nicht. Weder ob es eine Reise gibt, noch das Gegenteil.

Das Ganze zeigt mir meine Hilflosigkeit ...


lebenssuppe (28.5.14 11:35)
Ich finde es schade, dass Du anonym geschrieben hast und mir auf meine Frage(n) nicht antwortest ...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung